Neuer Speedport blockiert E-Mail Server

T-Online sperrt sich selber aus!

Da ich gerade nichts besseres zu tun habe, poste ich hier mal, was mir heute über den Weg galoppiert ist:

Ich war via Teamviewer auf einem Kundenrechner tätig, bei dem das Versenden von E-Mails nach einem Austausch des Routers nicht mehr funktioniert hat. Ich bin nicht sofort dahintergekommen, was da wohl verrutscht war. Ich habe eher an einen Fehler von Outlook gedacht. Aber weit gefehlt, nachdem die Konfiguration des E-mail Kontos geprüft und für gut empfunden war, habe ich in der Firewall gesucht und den smtp Server gepingt. Ergebnis: Der Server wurde vom DNS richtig aufgelöst und hat auch geantwortet. Erst nach einiger Zeit habe ich mir die Konfiguration des Routers (Speedport) angeschaut und eine neue Funktion gefunden. Unter dem Menü „Internet“ befindet sich ein Link zu „Sichere E-Mail Server“. Auf der Seite kann man dann eine Funktion einschalten, die wohl unsichere E-Mail Server blockiert. Dies geschiet mittels White List. Ein Problem dabei ist wohl, dass bestimmte Anbieter (erwartbahrer Weise T-Online selber) öfters die IP Adressen ändert und der Server dann blockiert wird. Unter der Liste lassen sich weitere sichere Server eintragen.

Fazit:
Prinzipiell könnte solch eine Funktion zur Sicherheit im Internet/ Mail Verkehr beitragen. Da der Kunde aber bereits mehrere Stunden mit der Hotline von T-Online telefoniert hat und ihm nicht geholfen werden konnte, sollten solche Funktionen mindestens bis zu Schulung der T-Online Hotliner standartmäßig eher deaktiviert bleiben. Ob es überhaupt Sinn macht eine solche Funktion im Router zu verstecken, lässt sich diskutieren. Der normale User kann das sicher nicht bedienen, oder hat kein Passwort für den Router.

Das war es für heute von Thomas Stofer Computerservice!

Ich wünsche allen Lesern eine erholsamme Nachtruhe.

Thomas Stofer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.